Gemeinsam leben und lernen- integrativ, inklusiv und vernetzt

 

Interkulturelles Inklusionsprojekt zur Verbesserung der Integration behinderter Kinder und Jugendlicher mit Migrationshintergrund.

Die Integration behinderter Menschen ist in unserer Gesellschaft Konsens. Theoretisch. Praktisch sieht man behinderte Kinder in Deutschland weder auf der Straße, noch auf Spielplätzen oder in Sportvereinen. Die meisten besuchen vom 6. Lebensjahr an Förderschulen, in denen sie ganztags unterrichtet und versorgt werden. So haben sie zehn bis zwölf Jahre lang bis zum Ende der Schulzeit kaum noch Kontakt zum Alltagsleben der Gesellschaft. Die Gesellschaft, in die sie nun integriert werden sollen, ist für sie eine fremde Welt. Und umgekehrt: Die meisten reagieren unsicher und irritiert, wenn sie auf behinderte Menschen treffen. So wird Integration nicht gefördert, sondern behindert.

Wir setzen uns für die uneingeschränkte und gleichberechtigte Teilhabe von Familien mit behinderten Kindern am Leben in der Gesellschaft ein. Wir wollen, dass sich diese Familien nicht länger in Sonderwelten bewegen müssen, sondern in ihrer Umgebung Orte und Anlaufstellen für sich finden.

 

Unsere Ziele:

  • Förderung der Inklusion bzw. Integration
  • Interkulturelle Öffnung
  • Bekämpfung von Vorurteilen und sozialer Ignoranz

Unsere Leistungen:

  • individuelle und fachliche Begleitung zu Ämtern und Kostenträgern,
  • Eltern- und Familienberatung
  • Aufklärungsarbeit unter Eltern
  • Vermittlung zwischen Einrichtungen und Projekten

Wir bieten Fördermaßnahmen für Kinder:

  • Förderunterricht
  • Nachhilfeunterricht
  • Schulvorbereitung

 

Telefonische Beratung:

Ansprechpartnerin: Frau Thiel

Telefon:        +49 30 22 43 27 6

E-Mail:        info@westa-ev.de  

Spendenkonto:

WESTA e.V.

IBAN: DE42 1001 0010 0097 4391 09

BIC: PBNKDEFF

Verwendungszweck: Spende/Inklusion